Eis essen und dabei Gutes tun

Eis essen und dabei Gutes tun!

Anlässlich seines 40-jährigen Jubiläums möchte dm – drogeriemarkt gemeinsam mit Kunden, Partnern und Nachbarn 40 gute Taten vollbringen.

Gemeinsam engagieren sie sich für eine bessere Welt. „Miteinander“ - so auch der Leitgedanke der groß angelegten CSR-Initiative zum Thema Nachbarschaftshilfe.

Die mobile Eistheke für die Flachgauer Tafel ist ein Beispiel dieser 40 Projekte und machte letztes Wochenende bei der dm Filiale Eugendorf Station. Bei strahlendem Sonnenschein fanden die Bio-Eiskugeln zahlreiche freudige Abnehmer. Mit der Firma Bernit Naturstein & Fliesen aus Straßwalchen war ein dm-Partner als großzügiger Sponsor des Projekts Flachgauer Tafel zu Gast. Christine Berendt und Jörg Wagner, Geschäftsführer des Fliesen- und Natursteinhändlers Bernit, trafen sich mit Georg Girlek von der Flachgauer Tafel und dmGebietsmanager Arnulf Kofler zu einer Kugel Bio-Eis und tauschten sich über die Fortschritte des Projekts aus. Die Firma Bernit unterstützt das Projekt mit einer Finanzspritze von 5.000,-- Euro – warum, das erzählen die beiden Geschäftsführer im Interview!
Welchen Bezug haben Sie zur Flachgauer Tafel?
"Unsere Zusammenarbeit steckt tatsächlich noch in den 'Kinderschuhen', ist es doch das erste Mal, dass wir Herrn Girlek und die Idee der Tafel unterstützen. Als mittelständischer Betrieb mit starkem Bezug zum Flachgau gefiel uns der Gedanke, sozial und wirtschaftlich benachteiligten Menschen aus unserer Region mit Lebensmitteln zu versorgen, besonders gut."
Warum ist es für Bernit wichtig, sich für Projekte wie die Flachgauer Tafel einzusetzen?
"Auch wir bei BERNIT übernehmen soziale Verantwortung und fördern Projekte, die unseren Mitmenschen helfen. Es geht uns gut, also wollen wir auch etwas zurückgeben. Das umfasst z.B. die Idee, ein möglichst familienfreundliches Umfeld für unsere Mitarbeiter zu schaffen (Family Business Award 2008), umweltfreundliches Agieren im Betrieb (Umweltpreis 2013) zum Standard zu erheben, bis zu diversen Spendenaktionen im In- und Ausland."
Wie finden Sie die {miteinander}-Initiative von dm?
"Das finden wir sehr lobenswert! Was kann man an dem Vorhaben, sich mit „40 guten Taten für eine bessere Welt zu engagieren“ bemängeln!? Es sollte noch mehr solcher CSR-Initiativen geben – daher ist es überaus wichtig, dass ein bedeutendes Unternehmen wie dm mit gutem Bespiel vorangeht und möglichst neue Nachahmer zu weiteren guten Taten motiviert."

 

 

Zum Seitenanfang